Ihr Kontakt zu uns
+49 2486 95060
  • Deutsch
  • English
Menü

Für maximalen Nervenkitzel – mit maximaler Sicherheit

Eine Achterbahn auf dem Oktoberfest hatte 48 Stunden vor Eröffnung Probleme mit ihren Bremsen

Das berühmteste Volksfest der Welt: das Oktoberfest. Bierzelte, Lederhosen, Dirndl und natürlich auch die Fahrgeschäfte dürfen nicht fehlen. Was aber, wenn 48 Stunden vor dem Start des großen Volksfestes die Bremsen eines eben solchen Fahrgeschäftes nicht mehr einwandfrei funktionieren? Die Sicherheit der Fahrgäste kann in einem solchen Fall nicht gefährdet werden. Aber auch der Betreiber des Fahrgeschäftes ist auf die sechzehn Tage und den Umsatz den diese mit sich bringen angewiesen. Damit die Fahrgäste den Spaß sicher genießen und der Betreiber seine Umsätze erwirtschaften konnte, musste eine schnelle und sichere Lösung gefunden werden.

Präzision in rasender Geschwindigkeit

Bei allem was mit hohen Geschwindigkeiten zu tun hat, denkt man vor allem an eines: Nervenkitzel. Und natürlich an ein hohes Bedürfnis nach Sicherheit. Eine Achterbahn verdeutlicht dies wohl am stärksten. Man vertraut vor dem Einsteigen blind darauf, dass der Betreiber sein Fahrgeschäft regelmäßig wartet und ein Maximum an Sicherheit gewährleistet. Dies hatte ein Betreiber nur zwei Tage vor der großen Eröffnung des Oktoberfestes auch getan und dabei festgestellt, dass es Probleme mit einigen Bremsen gab. Spezielle Reibbeläge in besonderen Formen – diese bekommt man nicht im normalen Handel. „Da kamen wir von PZ Friction ins Spiel“ erklärt Geschäftsführer Klaus-Peter Sauren. Neben Schnelligkeit sei hier auch größtmögliche Sorgfalt und Präzision wichtig. „In rekordverdächtiger Zeit schaffte es unsere Entwicklung und Fertigung diese individuellen Bremsbeläge mit ihren speziellen Reibbelägen zu fertigen und auszuliefern, damit der Wiesn-Spaß pünktlich beginnen konnte“, so der Entwicklungsprofi.

Hohe Motivation der Mitarbeiter

Besonders stolz sei man in der Geschäftsführung auf den herausragenden Einsatz des Teams, berichtet Sauren weiter. Ein solch besonderer Auftrag habe alle Mitarbeiter zu Höchstleistungen angespornt. Man habe die Notlage des Betreibers sofort erkannt und entsprechend gehandelt. „Wir kennen unsere Kunden gut: Sie legen genauso viel Wert auf Qualität, Präzision und Sicherheit wie wir. Darauf ist unser gesamtes Unternehmen ausgerichtet“, so Sauren weiter. Daher schneide man bei den jährlichen Audits auch immer wieder mit Bestnoten ab. Eine Auszeichnung, die nur durch den Einsatz aller möglich sei.

Experten für industrielle Reibbeläge

Die PZ Friction GmbH ist Experte für industriell gefertigte Reibbeläge zum Bremsen, Kuppeln und Gleiten. Sie versteht sich als Spezialist für die Entwicklung neuer Beläge auf Basis besonderer Kundenanforderungen. Deshalb produziert die PZ Friction GmbH auch in kleinen Stückzahlen, um so durch Präzision und qualitativ höchstwertige Produkte ihre Kunden vollends zufriedenstellen zu können. „Zur Herstellung unserer Beläge werden nur die besten Rohstoffe herangezogen und gefertigt wird ausnahmslos in Deutschland“ erklärt der Entwicklungsprofi „so können wir Produkte auf höchster Qualität garantieren, die das Bremsen punktgenau machen, die Reibung beim Kuppeln auf ein Minimum reduzieren und das Gleiten optimieren.“

Presseartikel-Achterbahn-09.2015.pdf